Jetzt noch schnell bewerben und schon im September studieren!

Wer noch einen Studienplatz sucht, kann sich hier noch schnell bewerben! Unterstützung gibt es per WhatsApp unter 0157 59172120 von 8:00-17:00 Uhr.

Die Sprache

Koreanisch ist die Amtssprache in Nord-/Südkorea und Yanbian in China auf lokaler Ebene. Die Koreanische Sprache heisst in Südkorea hangukmal oder hangugeo. Die Sprache wird insgesamt von mehr als 78 Mio. Menschen gesprochen von denen die Mehrheit Koreaner sind.

Wer Disziplin, Ausdauer und Spaß an Herausforderungen zu seinen Eigenschaften zählt, wird mit der Möglichkeit ein koreanisch ausgerichtetes Studium aufnehmen zu können, belohnt. Um den sprachlichen Wissensstand eines Auslandsstudenten zu prüfen, wird ein standardisierter Test durchgeführt, der sich TOPIK nennt.

Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“, kann auch das Studium selbst zum Erwerb der Sprache führen. Daher findet ein Sprachstudium in Korea großen Zuspruch unter den Studenten.

Wer die Angebote eines englischsprachigen Studiums nicht annehmen möchte, hat folgende Möglichkeiten, die koreanischen Sprachanforderungen zu erfüllen:

Der glückliche Weg
Wurde die Sprache schon erlernt, da z.B. ein Familienmitglied aus Korea oder aus einem koreanisch sprechenden Gebiet stammt, können diese Kenntnisse unter Umständen ausreichen, um einen Sprachtest bei den Aufnahmeprüfungen an koreanischen Universitäten zu bestehen.
Vorteil: Geringer oder sogar kein Kostenaufwand
Nachteil: -/-

Der lange Weg
Ein Sprachstudium an einer Sprachschule oder einer Universität in Korea ist nach wie vor die sicherste Variante, sich die Sprache anzueignen. Leider ist diese Option auch mit einem sehr hohen Kostenaufwand für die Universität verbunden.
Vorteil: Die beste Möglichkeit, sich die chinesische Sprache anzueignen.
Nachteil: Hoher Kostenaufwand. Zudem sollte man auch hier nicht komplett auf Vorkenntnisse verzichten.

Der schnelle Weg
Alternativmöglichkeiten bieten auch diverse Universitäten, Volkshochschulen und private Sprachschulen. Sie vereinfachen einen Einstieg in einen Sprachkurs vor Ort. Es gibt in Korea unzählige Sprachschulen und Sprachkurse auf allen Niveaus. Auch die Preise variieren.
Vorteil: Das Angebot von Sprachschulen ist groß, dies erlaubt, wählerisch zu sein.
Nachteil: Wichtig ist leider auch hier, genug Zeit einzuplanen, da ein halbes Jahr Sprachunterricht auf keinen Fall ausreicht, um einem eventuellen Studium in koreanischer Sprache folgen zu können.


Auch für englischsprachige Studiengänge muss man genügend Sprachkenntnisse vorweisen können. Zertifikate wie der TOEFL oder der IELTS werden international anerkannt.

Weitere Informationen dazu, was Sprachzertifikate sind und welche Sprachniveaus unterschieden werden können, bietet diese Webseite.